Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Therapie

Therapie Senologie Neu-Ulm

Bestätigt sich nach Brustkrebs Symptomen der Verdacht und es wurde eine bösartige Tumorerkrankung diagnostiziert, folgt im nächsten Schritt fast immer eine Operation. Bei den meisten Frauen kann brusterhaltend operiert werden. Sollte eine vollständige Entfernung der Brust (Ablatio) von Nöten sein, gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Rekonstruktion der Brust.

Im Anschluss, selten auch im Vorfeld einer Operation werden eine Strahlentherapie sowie eine medikamentöse Therapie wie Chemotherapie durchgeführt, um Metastasen und Rückfälle zu verhindern.

Ergänzende Therapien können Behandlungen wie Krankengymnastik, eine psychoonkologische Betreuung oder Lymphdrainage sein.

Wie genau Ihre Therapie zusammengestellt wird, hängt von verschiedenen, individuellen Faktoren ab. Gemeinsam erörtern wir dies mit Ihnen im Gespräch und gehen den besten Weg für Sie.

Medikamentöse Therapie

Zur Behandlung von Brustkrebs gibt es verschiedene medikamentöse Therapien, die wir, sollten Sie für Sie in Frage kommen, selbstverständlich ausführlich mit Ihnen besprechen. Die wichtigsten Behandlungen stellen wir hier kurz vor:

Chemotherapie

Die Chemotherapie wird neoadjuvant, also vor, oder adjuvant, also nach, der Operation durchgeführt. Eine Chemotherapie mit so genannten Zytostatika, verhindert die Teilung von Krebszellen, so dass diese absterben und abgebaut werden können. Sie wirkt systemisch, also im ganzen Körper und erreichen so auch Tumorzellen, die im bildgebenden Verfahren nicht erkannt werden.

Hormonentzugsbehandlung

Dieses auch endokrine oder Antihormonbehandlung genannte Verfahren wird bei Tumoren eingesetzt, die durch das weibliche Hormon Östrogen zu schnellerem Wachstum angeregt werden. Es wird die Bildung dieser Hormone gemindert und deren Wirkung am Hormonrezeptor gedrosselt. Auch diese Therapie wirkt im ganzen Körper.

Antikörpertherapie

Einige Tumoren haben vermehrt Rezeptoren an ihrer Oberfläche an denen Wachstumsfaktoren andocken können. Diese werden im Fachjargon HER2- Rezeptoren genannt. Finden nun viele Wachstumsfaktoren Platz an HER2-Rezeptoren, wird das Tumorwachstum stark beschleunigt. Hier ist es nun möglich, Antikörper (Trastuzumab) zu geben, die die Rezeptoren belegen, so dass die Wachstumsfaktoren nicht mehr andocken und die Krebszelle zur Teilung animieren können.

Therapie bei Brustkrebs
 
Therapie bei Brustkrebs
 
 

Strahlentherapie

Die Strahlentherapie macht sich eine Schwäche der Tumorzellen zu nutze: Sie können Schäden nicht so gut reparieren wie gesunde Zellen. Die sehr energiereichen Strahlen werden also gezielt auf die Krebszellen ausgerichtet und verursachen so starke Schäden, dass die Tumorzellen absterben. Diese lokale Behandlung kann das Risiko von erneuten Tumorwachstum oder Metatasierung deutlich senken. Nach brusterhaltender Operation ist diese Therapie mittlerweile Standard.

Auch nach vollständiger Entfernung der Brust oder bei fortgeschrittener Erkrankung kann eine Bestrahlung sinnvoll sein und Beschwerden deutlich lindern.

 

Operationsmöglichkeiten

Bei fast jeder Brustkrebsdiagnose ist der nächste Schritt eine Operation. Durch moderne Operationsverfahren ist die vollständige Entfernung der Brust auch bei Brustkrebs nur selten nötig, das heißt es wird fast immer brusterhaltend operiert.

Bei Bedarf bieten wir Ihnen wenn nötig den Brustaufbau mit Eigengewebe oder Implantaten an. Da die operative Therapie bei Brusterkrankungen bei uns nur in wenigen Händen liegt, können Sie von einer großen Erfahrung ausgehen. Wir legen großen Wert auf maximale Sicherheit und größtmögliche Ästhetik.

Therapie bei Brustkrebs
 
Therapie bei Brustkrebs
 
 

Ergänzende Therapiemöglichkeiten

Die medizinische Behandlung wird durch verschiedene Therapiemöglichkeiten ergänzt. Dazu gehört zum Beispiel Physiotherapie, besonders Lymphdrainagen, Massagen, Bewegungsübungen und verschiedene Sportkurse, die Ihre Therapie unterstützen und Ihre Lebensqualität verbessern und erhalten können.

Auch Ihre Psyche sollte im Rahmen einer Krebserkrankung unterstützt werden, schließlich befinden Sie sich im Ausnahmezustand, Ihr Leben hat sich auf eine Schlag völlig verändert. Gespräche mit einem Pschychoonkologen oder Psychotherapeuten unterstützen Sie bei der Bewältigung der Krankheit, begleiten Sie auf dem Weg zur Genesung und verbessern Ihre Aussichten, auch nach der Erkrankung ein aktives und positives Leben zu führen.

Des Weiteren werden Sie auf Ihrem Weg vor einer Reihe sozialrechtlicher Fragen stehen. Wie geht es mit meinem Job weiter? Welche Unterstützung steht mir und meiner Familie zu? Unsere sozialmedizinische Betreuung berät Sie umfassend und führt sie sicher durch den Paragraphendschungel.

 
 
 

Kontakt

Senologie Neu-Ulm
im Medizinischen Versorgungszentrum
Krankenhausstraße 11
89231 Neu-Ulm

0731 / 804 18 18
0731 / 2077905
E-Mail

SENOLOGIE NEU-ULM

In der Senologie Neu-Ulm arbeiten viele Experten Hand in Hand, um die Versorgung von Patientientinnen mit Brustkrebs zu optimieren. Die Senologie bietet im Landkreis Neu-Ulm die Behandlung von Brustkrebs nach den Vorgaben der Gesellschaft für Senologie an.

KONTAKT

Senologie Neu-Ulm
im Medizinischen Versorgungszentrum
Krankenhausstrasse 11
89231 Neu-Ulm

0731 / 804 18 18
0731 / 2077905
E-Mail

SPRECHZEITEN

montags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
dienstags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
mittwochs 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
donnerstags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
freitags 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

ANFAHRT