Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Gewebebiopsie

Mit Hilfe einer Biopsie wie der Stanzbiopsie wird Gewebe aus der Brust entnommen, so können wir Brustkrebs erkennen und mit Sicherheit sagen, ob ein Tumor gutartig oder bösartig ist. Dieses wird dann histologisch (feingeweblich) genau untersucht. Eine solche Gewebeentnahme ist unkompliziert und kann unter örtlicher Betäubung fast immer ambulant durchgeführt werden.

Je nachdem, ob eine Knoten bereits tastbar ist oder in vorhergehenden Untersuchungen kleinste Veränderungen oder Mikroverkalkungen gefunden wurden, gibt es unterschiedliche Biopsieverfahren. Welche davon bei Ihnen zum Einsatz kommt, werden wir mit Ihnen individuell besprechen.

Gewebebiopsie

Feinnadelbiopsie

Ihre Brust wird von uns erst desinfiziert und dann örtlich betäubt. Im Anschluss wird der tastbare Tumor mehrmals mit einer langen, feinen Hohlnadel punktiert und jeweils einige Zellen mit einer Spritze entnommen. Der Eingriff ist unkompliziert und nicht schmerzhafter als eine Blutentnahme.

Ob diese Art der Gewebeentnahme bei Ihnen sinnvoll ist, besprechen wir selbstverständlich im Vorfeld.

Hochgeschwindigkeitsstanze

Bei der Stanzbiopsie wird die Brust zunächst desinfiziert und der zu untersuchende Bereich betäubt. Unter Ultraschallkontrolle wird dann eine so genannte Führungsnadel platziert und eine Stanze mit sehr hoher Geschwindigkeit in den Tumor geschossen.

So werden drei bis vier Gewebeproben entnommen, die im Nachgang vom Pathologen genau untersucht werden können.

Der Eingriff ist bis auf die Betäubungsspritzen schmerzfrei. Bis auf einen blauen Fleck sind keine Komplikationen zu erwarten.

Vakuumbiopsie

Die Vakuumbiospie wird immer unter Einsatz eines bildgebenden Verfahrens, meist also unter Röntgenkontrolle, selten auch mit Ultraschall, durchgeführt. Wie auch bei den anderen Biopsieverfahren wird Ihre Brust vor der Gewebeentnahme desinfiziert und örtlich betäubt, so dass Sie keine Schmerzen während der Entnahme befürchten müssen.

Sie liegen während des Eingriffs auf einer Liege und ihre Brust wird leicht fixiert. Mithilfe der Röntgenaufnahmen aus verschiedenen Richtungen wird die Stelle zur Probeentnahme genau bestimmt. Die Ärztin führt nun die Hohlnadel durch einen kleinen Hautschnitt ein. Unter Unterdruck (Vakuum) werden über diese Nadel aus verschiedenen Richtungen kleine Gewebeproben entnommen.

Wichtige allgemeine Hinweise:

Nehmen Sie bereist fünf Tage vor der Durchführung der Biopsie keine gerinnungshemmenden Medikamente wie Aspirin oder Thomapyrin ein.

Vor der Durchführung der Biopsie bekommen Sie eine lokal Anästhesie.
Ein Großteil der Patientinnen hat bisher zurück gemeldet, dass die Biopsie gar nicht so schlimm sei, wie man sie sich anfangs vorstellt.

Nach der Gewebeentnahme sind keine Komplikationen zu erwarten. Sie werden an der betroffenen Stelle einen blauen Fleck bekommen, den Sie bei Bedarf kühlen können. Wir empfehlen Ihnen einen gut sitzenden, bequemen BH zu tragen. Sollten Sie wider Erwarten stärkere Schmerzen oder Blutungen haben, melden Sie sich umgehend bei uns.

SENOLOGIE NEU-ULM

In der Senologie Neu-Ulm arbeiten viele Experten Hand in Hand, um die Versorgung von Patientientinnen mit Brustkrebs zu optimieren. Die Senologie bietet im Landkreis Neu-Ulm die Behandlung von Brustkrebs nach den Vorgaben der Gesellschaft für Senologie an.

KONTAKT

Senologie Neu-Ulm
im Medizinischen Versorgungszentrum
Krankenhausstrasse 11
89231 Neu-Ulm

0731 / 804 18 18
0731 / 2077905
E-Mail

SPRECHZEITEN

montags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
dienstags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
mittwochs 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
donnerstags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
freitags 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

ANFAHRT